Schufa Auskunft beim GirokontoOhne ausreichende Bonität weigern sich viele Banken, ein Girokonto zu eröffnen. Meist gibt ein negativer Schufa-Eintrag den Ausschlag für die Absage – trotz der freiwilligen Selbstverpflichtung der Banken, jedem Interessenten zumindest ein Girokonto auf Guthabenbasis einzurichten. Diese Lücke wird vom Konto ohne Schufa gefüllt. Es gibt Betroffenen die Chance, ganz normal am täglichen Zahlungsverkehr teilzunehmen. Da es sich um eine Nische handelt, die nur sehr dünn besetzt ist und viele schwarze Schafe anlockt, sollte allerdings darauf geachtet werden, wem man sein Vertrauen schenkt und zu welchen Konditionen die Konten angeboten werden.

Girokonto ohne Bonitätsprüfung

Gemeinsam ist allen Offerten, dass die Schufa außen vor bleibt. Während die großen Banken in der Bundesrepublik grundsätzlich Einblick in die Schufa-Akte nehmen, um sich von der Kreditwürdigkeit und Zuverlässigkeit des Antragstellers zu überzeugen, erfolgt bei einem Girokonto ohne Schufa keine Bonitätsprüfung. Es spielt also keine Rolle, ob ein negativer Eintrag vorhanden ist. Das Konto wird später auch nicht in die Datenbank der Schufa aufgenommen. Interessant sind derlei Angebote daher nur für Verbraucher, denen ein Negativmerkmal den Weg zu einem regulären Girokonto oder einem Konto auf Guthabenbasis verbaut.

Unseriöse Konto ohne Schufa aus dem Ausland

In der Vergangenheit haben vor allem Anbieter aus dem Ausland versucht, Personen mit negativer Schufa-Historie ihre Konten schmackhaft zu machen. Zweifelhafte Geschäftspraktiken und horrende Gebühren sorgten dafür, dass Verbraucherschützer eindringlich vor einem Vertragsabschluss warnten. Mit von der Partie sind inzwischen auch einige deutsche Banken, die sich auf das Girokonto ohne Schufa spezialisiert haben. Zu beachten ist hierbei, dass es sich um Konten handelt, die nur im Haben geführt werden können. Sprich: Es wird kein Dispositionskredit eingeräumt und wenn eine Kreditkarte zur Verfügung gestellt wird, erfolgt die Abrechnung nach dem Prepaid-Prinzip. Damit ist gewährleistet, dass der Kunde keine Schulden macht. Viel wichtiger aber: Es können wieder Überweisungen vorgenommen und Lastschriften vereinbart werden. Knackpunkt sind die Gebühren. Sie liegen in der Regel deutlich höher als bei anderen Konten.

Tipp: Wirecard Bank

Empfehlenswert ist das Angebot der Wirecard Bank. Sie bietet ein „Prepaid Trio“, das neben dem Konto ohne Schufa auch eine Prepaid-Kreditkarte und eine girocard umfasst. Damit stehen alle für den Zahlungsverkehr nötigen Instrumente zur Verfügung. Die Vorteile, wobei auch hier auch die laufenden Kosten berücksichtigt werden müssen:

  • Das Girokonto kann auch bei negativer Bonität beantragt werden.
  • Das Online- bzw. E-Banking entspricht höchsten Sicherheitsstandards.
  • Die Produkte, ob nun Girokonto oder Bankkarten, bieten eine optimale Kostenkontrolle.
  • Im Paket enthalten sind: das Girokonto ohne Schufa, eine Visa-Kreditkarte und eine girocard/Maestro-Karte.
  • Mehr Flexibilität dank Kreditkarte.
  • Das Girokonto kann als Pfändungsschutzkonto geführt werden.

Girokonto ohne Schufaauskunft: Optionen ausschöpfen

Bevor man sich für ein Girokonto ohne Schufa entscheidet, sollten alle Optionen für ein Konto trotz Schufa ausgeschöpft werden. Nur, weil der Kontoantrag bei einer Bank abgelehnt wurde, heißt das nicht automatisch, dass alle anderen Kreditinstitute ebenfalls die „rote Karte“ zücken. Sowohl bei den in unserem Girokontovergleich genannten Direktbanken als auch bei Banken vor Ort, wie zum Beispiel den Sparkassen, lohnt es sich, nachzufragen und das Problem des Schufa-Eintrags anzusprechen. Notfalls sollte auf die freiwillige Selbstverpflichtung der Banken hingewiesen und zum Ausdruck gebracht werden, dass man lediglich ein Guthabenkonto ohne Dispo und Kreditkarte wünscht. Klappt auch das nicht, lohnt sich unter Umständen der Weg über die zuständige Beschwerdestelle oder ein Besuch bei einer der Verbraucherzentralen. Beachten Sie dazu bitte auch unseren Ratgeber „Girokonto trotz Schufa“.

Fazit: Das Konto ohne Schufa nur als letzter Ausweg

Aufgrund der Kostenstruktur sollte das Girokonto ohne Schufa immer nur der allerletzte Ausweg sein. Es besteht zwar die Möglichkeit, ein Konto zu eröffnen, ohne dass die Auskunftei involviert ist, diese Option ist allerdings vergleichsweise teuer. Zudem sind viele schwarze Schafe unterwegs, die Hoffnung machen, Geld verlangen, aber keine Leistung erbringen. Das normale Konto trotz Schufa ist daher eindeutig die bessere Wahl. Hier gehts zum Girokonto Vergleich.

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (2 votes, average: 5,00 out of 5)
Loading...

Bild: © JiSign – fotolia.com