Die Deutsche Bank bietet derzeit anders als viele Konkurrenten kein kostenloses Girokonto an – sieht man einmal vom speziellen Angebot für Studenten ab. Auch ein monatlicher Geldeingang, wie ihn etwa der überregionale Konkurrent Commerzbank voraussetzt, berechtigt nicht zu einem kostenlosen Girokonto. Kunden haben bei der „blauen“ Bank die Auswahl zwischen zwei Kontomodellen: Das BestKonto ist für 10 Euro im Monat zu haben und beinhaltet alle möglichen Services. Das günstigere AktivKonto für einen monatlichen Preis von fünf Euro kann zusätzliche Kosten verursachen. Zum Beispiel, wenn Überweisungen durch Filialmitarbeiter durchgeführt werden.

Für den Service vor Ort müssen Kunden bei der Deutschen Bank monatlich für das „BestKonto“ pauschal 10 Euro bezahlen (Stand des Artikels ist April 2016). Wer zusätzlich eine Kreditkarte nutzt, zahlt für Visa oder Master Card weitere 39 Euro im Jahr. Die jährlichen Kosten übersteigen somit mit rund 160 Euro deutlich die Kostengrenze der Stiftung Warentest für ein gutes Girokonto. Nach Ansicht der Verbraucherschützer sollten Sparer nicht mehr als 80 Euro im Jahr für die Filialnutzung ausgeben.

Immerhin können Kunden des „BestKontos“ weltweit sehr günstig Bargeld abheben. Innerhalb der Euro-Zone fallen keine Kosten an, bei einer Auszahlung in Fremdwährung ist eine niedrige Gebühr in Höhe von 1,75 Prozent zu zahlen. Innerhalb Deutschlands können Kunden etwa 9.000 Automaten der Cash-Gruppe zum kostenlosen Geld abheben nutzen. Zudem ist der Dispozins ab 7,90 Prozent im Rahmen – mehr als 10 Prozent sollten Kunden aber nicht obendrauf zahlen. Bis zu 10,90 Prozent berechnet die Deutsche Bank bei einer schlechten Bonität.

Die Deutsche Bank setzt verstärkt auf Online-Banking, was auf der anderen Seite zu Lasten der Filialnutzer geht. Bis 2017 sollen die Filialen bundesweit von 700 auf 500 reduziert werden. Betroffen sind vorerst vor allem einzelne Filialen in Großstädten, so dass die Anlaufstellen in kleineren Orten erhalten bleiben sollen.

Deutsche Bank Girokonto Konditionen im Überblick:

Produktname Girokonto „BestKonto“
Kosten für Kontoführung 9,99 Euro
Anzahl der Filialen 700, ab 2017 etwa 500
Anzahl der Automaten In Deutschland mehr als 9.000 Automaten der Cash-Gruppe nutzbar
Geld abheben im Ausland Kostenlos in der Euro-Zone, außerhalb 1,75 % Gebühren
Kreditkarte 39 Euro
Dispozinsen 7,90 bis 10,90 % je nach Bonität (für geduldete Überziehungen 14,90 %)
Guthabenzinsen Keine

Stand: April 2016

Alternative Girokonten der Deutschen Bank

Das „DB Plus Konto“ ist ein weiteres Girokonto der Deutschen Bank, das allerdings nicht mehr neu abgeschlossen werden kann. Als Alternative bleibt für den normalen Sparer das „DB Aktiv Konto“. Der Vorteil besteht in der niedrigeren Kontoführungsgebühr, die monatlich gerade einmal die Hälfte (4,99 Euro) beträgt.

Dieses Girokonto rentiert sich vor allem für Kunden, die hauptsächlich Online-Banking betreiben. Wer oft die Filiale nutzt, muss für einzelne Services für jeden Service eine neue Gebühr zahlen: Für jede Einrichtung eines Dauerauftrages im telefonischen oder persönlichen Kontakt werden 1,50 Euro fällig. Das gilt auch für Überweisungen sowie ausgestellte und eingereichte Schecks. Letztendlich kann jeder Kunde die Vor- und Nachteile der beiden Modelle abwägen. Anspruchsvolle Kunden sind grundsätzlich eher besser mit dem BestKonto beraten. So beinhaltet das AktivKonto beispielsweise keine Bargeldversicherung bei Verlust von Cash innerhalb und außerhalb Deutschlands. Zudem werden nur die BestKonto-Inhaber bei der telefonischen Beratung bevorzugt.

Deutsche Bank Girokonto für Studenten

Bis zu einem Alter von 30 Jahren können junge Kunden bei der Deutschen Bank ein kostenloses Girokonto nutzen. Voraussetzung ist, dass sie nicht bereits nach einer erfolgreichen Ausbildung ihr eigenes Geld verdienen. Das „Junge Konto“ steht Schülern, Auszubildenden, Studenten und Bundesfreiwilligendienstlern offen. Die Altersgrenze ist mit 30 Jahren sehr fair, so dass in der Regel genug Zeit bis zu einem Abschluss von Studium oder Ausbildung bleibt. Darüber hinaus wird das Guthaben jährlich mit 0,10 Prozent verzinst.

Das Girokonto für Studenten ist zwar generell kostenlos, trotzdem können als Filialnutzer vereinzelt Kosten anfallen. Führt ein Mitarbeiter per Telefon oder am Schalter eine Überweisung aus, müssen auch junge Kunden eine Servicegebühr in Höhe von 1,50 Euro zahlen.

Kontowechsel zur Deutschen Bank leicht gemacht

Die Deutsche Bank übernimmt die Verantwortung, dass ein Wechsel zur Großbank reibungslos und ohne großen Aufwand funktioniert. Deshalb fungiert sie als Ansprechpartner für die bisherige Bank und ist auch dafür zuständig, dass die Konten und Karten gekündigt werden. Dabei wird auch das Kontosaldo auf das neue Konto übernommen.

Besonders erleichternd ist die Benachrichtigung der Zahlungspartner, so dass Kunden nicht jeden einzelnen Dauer- oder Lastschriftauftrag ändern müssen. Praktisch ist auch, dass die Kontonummer und Bankleitzahl beziehungsweise die IBAN übernommen werden können. Alles in allem ist der Wechsel zur Deutschen Bank also schnell und bequem möglich. Ein weiterer Anreiz, etwa durch ein Startguthaben oder einen Treuebonus, ist allerdings nicht vorgesehen.

Deutsche Bank Girokonto im Test

Kann sich das Girokonto der Deutschen Bank trotz der monatlichen Kosten im Test behaupten? Das Deutsche Institut für Service-Qualität kommt für drei Nutzertypen zu ganz unterschiedlichen Ergebnissen. Der Test der Filialbanken wurde im Auftrag des Fernsehsenders n-tv im September 2015 veröffentlicht. Als reiner Online-Banker rechnet sich das Angebot nicht – hier kommt die Deutsche Bank nicht über den 26. und letzten Platz hinaus. Mit gerade einmal rund der Hälfte aller möglichen Punkte (50,9 von 100) lautet das Urteil „ausreichend.“ Immerhin befriedigend schneidet die Kombination aus Filial- und Online-Nutzung ab (Platz 17 und 58,6 Punkte). Am besten ist das Geschäftsmodell der Deutschen Bank für Sparer geeignet, die ausschließlich die Filiale nutzen. In diesem Bereich liegt die Deutsche Bank im vorderen Feld und behauptet sich mit 63,5 Punkten als Neunter.

Platz 4 für Girokonto der Deutschen Bank bei Focus Money

Einen weiteren Test veröffentlichte das Wirtschaftsmagazin Focus-Money (Heft 16/2015). Das BestKonto der Deutschen Bank erreicht den vierten Rang unter den bundesweit verfügbaren Online- und Filialkonten. Die Experten untersuchten sowohl das Filialnetz als auch die Konditionen des Kontos. Gegenüber den Konkurrenten zeichnete sich die Deutsche Bank durch die guten Möglichkeiten zum weltweiten Geld abheben aus. Auf der anderen Seite fielen die Kontoführungsgebühren negativ auf. Deshalb ist das Resultat für das Konto selbst mittelmäßig. Das Filialnetz ist mit 16 Anlaufstellen pro Großstadt und einer durchschnittlichen Öffnungszeit von 33 Stunden pro Woche absolut konkurrenzfähig.

Unter den Studentenkonten liegt die Deutsche Bank nach Einschätzung der €uro am Sonntag (Ausgabe 31/2015) im Mittelfeld. Auf Platz 13 von 20 erhält die „blaue“ Marke immerhin eine gute Note. Die Konditionen werden nur als ausreichend eingeschätzt und verhindern ein besseres Abschneiden. Der Kundenservice und das breite Angebot sind jeweils sehr gut.

Im Juli 2015 zeichnete das Handelsblatt die Deutsche Bank für das „sicherste Online-Banking“ aus. Die Analyse umfasste die acht größten Filial- und Direktbanken des Landes und wurde durch S. W.I. Finance durchgeführt. Einen weiteren Preis für sein innovatives Online-Banking erhielt das Geldinstitut durch das Schweizer Marktforschungsinstitut MyPrivateBanking Research. Im November 2015 kamen die Apps von 35 internationalen Großbanken unter die Lupe. Angeführt wird das Feld durch die „Standalone App“ der Deutschen Bank. Insbesondere der übersichtliche und bedienungsfreundliche Finanz-Planer wusste die Experten zu überzeugen.

Fakten zur Deutschen Bank

Von ihrer Gründung im Jahr 1870 bis zum Ende des Zweiten Weltkriegs war die Deutsche Bank in Berlin ansässig. Seitdem ist sie von Frankfurt am Main aus tätig. Girokonten sind nur ein kleiner Teil des Geschäftsbereiches. Einen Namen gemacht hat sich die Deutsche Bank insbesondere als starker Investmentpartner.

Der Deutschen Bank kommt als größtes deutsches Geldinstitut auch auf dem internationalen Finanzmarkt eine tragende Rolle zu. Mit mehr als 100.000 Mitarbeitern und einer jährlichen Bilanzsumme von über 1,6 Milliarden Euro lässt sie auch Konkurrenten wie die Commerzbank deutlich hinter sich.

Deutsche Bank Adresse

Deutsche Bank Privat- und Geschäftskunden AG

Theodor-Heuss-Allee 72

60486 Frankfurt am Main

Telefon: 069 910 – 00

Fax: 069 910 – 34 225

E-Mail: deutsche.bank@db.com

Web: www.db.com

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (1 votes, average: 5,00 out of 5)
Loading...